You are here: Archiv » Itze

Itze

Den untenstehenden Text für einen Flyer haben wir schon erarbeitet. Ich würde mich freuen, wenn ihr den Text noch mal genau ansehen würdet.

Ich habe vor, den Flyer im Stadtbezirk 11 (Ahlem - Badenstedt - Davenstedt) in Briefkästen zu verteilen. Die Verteilung soll im November stattfinden. Ich will einen 2-seitigen DIN-A4 Flyer, optimal im 4-Farb-Druck. Der Flyer kostet dann mit 170g-Glanzpapier ca 65,00€ für 1.000 Stück. Der Aufpreis für eine 2000er bzw 3000 Auflage liegt bei nur 10,00 - 15,00 Euro pro 1000 Stück.

Der Stadtbezirk hat ca 11.000 Einwohner macht roundabout mehr als 3.000 Briefkästen.

Ich übernehme für den Druck 50,00 Euro und mache die Verteilung. Hilfe beim Verteilen ist gerne willkommen.

Auch brauche ich profimäßige Fotos vom Router bzw verwandtem Gerät, um das Blatt etwas aufzupeppen. Evtl direkt bei TP-Link anfragen. Grafiker etc. können sich gerne melden.

Von den im Gewinnspiel genannten Gewinnen zahle ich dann Zwei Stück. Weitere Spender gerne willkommen.

Gruß Itze

Freifunk Hannover

Wir verbinden! Wir stellen uns vor

Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative zum Aufbau eines freien WLAN-basierten Netzwerkes Ziel ist es ein möglichst flächendeckendes WLAN aufzuspannen, das jede*r kostenlos und ohne Anmeldung nutzen kann Wir wollen ein Netzwerk bauen, bei dem jeder mitmachen kann. Da jeder selbst einen Freifunk-Router aufstellen kann, gehört das Netz all denen, die es auch benutzen. Die Freifunk-Infrastruktur wird außerdem ausschließlich mit freier und quelloffener Software betrieben.

Mit einem Freifunk-Router haben Sie die Möglichkeit Ihren Internetzugang rechtlich sicher mit anderen zu teilen. Das Heimnetz bleibt dabei geschützt.

Jeder Router, auf dem die Freifunk-Firmware läuft, stellt einen WLAN Zugang zur Verfügung, über den Endgeräte (Rechner, Smartphones…) das Freifunk-Netz nutzen können. Da aus dem Freifunk-Backbone Datenpakete (auch) ins Internet geleitet werden, kommen so außerdem Endgeräte ins Internet, solange der Router, mit dem sie verbunden sind mit dem Internet verbunden ist.

Möglichkeiten der Aufstellung eines Freifunk-Gerätes gibt es überall dort, wo Menschen zusammenkommen. Sei es an der Bushaltestelle oder der Parkbank vor dem Haus, der/die Nachbar*in im Haus gegenüber, der Sozialraum am Arbeitsplatz, das Wartezimmer in der Arztpraxis, die Eckkneipe, der Parkplatz, der Kiosk um die Ecke, das Vereinsheim und vieles mehr.

Ein besonderes Projekt: Internet für Flüchtlinge Die Flüchtlinge, die seit kurzem ihre Nachbarn sind, benötigen einen Internetzugang, um Kontakt mit ihren Familien und der alten Heimat zu halten. Ein internetfähiges Gerät haben die Flüchtlinge in der Regel schon, jedoch können viele sich die vergleichsweise teuren Datentarife der Mobilfunkanbieter nicht leisten. Hier können Freifunker schnelle und unbürokratische Hilfe leisten.

Was benötigen Sie für Freifunk? Vorhanden sein sollte: Ein DSL-Internetzugang. Je mehr Mbit, desto besser Ein freier Steckplatz in ihrem bisherigen Router

Sie müssen noch beschaffen: Mindestens einen Freifunk-fähigen Router (das aktuelle Einstiegsmodell von TP-Link TL-WR841N ist im Fachhandel für unter 20,00 Euro erhältlich. Der Stromverbrauch bei diesem Gerät liegt im Betrieb bei ca 18 kWh/Jahr, was in etwa bei 6 Euro pro Jahr entspricht.) Sie müssen diesen Router noch mit der Freifunk-Software updaten. Für die Mutigen: Die Software kann auf unserer Website https://hannover.freifunk.net/ kostenlos heruntergeladen und selber aufgespielt werden. Dort finden sie auch eine Anleitung. Alternativ bespielen wir den Router bei einem unserer Treffen gern gemeinsam mit Ihnen.

„Mesh-Netzwerk“ Weitere Freifunk-Router verbinden sich ggf. untereinander per Funk und vergrößern so die Reichweite. Wir nennen das ein „Mesh-Netzwerk“. Bei mehr als 50 Metern Abstand lohnt es sich so einen neuen Router aufzustellen, da sie z.B größere Antennen haben als Smartphones. Sollte der Freifunk-Empfang bei Ihrem Nachbarn oder z.B. im Garten mit dem Handy oder Tablet-Gerät an der Leistungsgrenze liegen, so reicht es also aus an der Empfangsseite einen zweiten Router aufzustellen.

Neues Leben mit Freifunk! „Meine Freunde können endlich auf meiner Grillparty auch ihre Bilder auf Facebook teilen“ „Endlich könnt ihr mich via Skype live beim Hecke schneiden beobachten.“ Wenn Freunde nach dem W-Lan-Kennwort fragen: Nimm „Freifunk!“

Gewinnspiel Unter allen Anmeldern, die sich bis zum 31.12.2015 bei uns angemeldet haben, verlosen wir 5 konfigurierte Freifunk-Router des Herstellers TP-Link TL-WR841ND mit abnehmbaren und auswechselbaren Antennen.

Treffen

wöchentlichen Treffen donnerstags 19h00 und jeden 2. und 4. Sonntag im Monat

im „Leinelab“ Computerwerkstatt Glocksee Glockseestrasse 35 30169 Hannover Zugang über den Innenhof des UJZ Glocksee. Die Computerwerkstatt befindet sich auf der rechten Seite, der Eingang ist allerdings etwas versteckt. Eine genaue Anfahrtbeschreibung gibt es hier: http://leinelab.org/anfahrt

Weitere Informationen, besonders zu technischen Fragen, erhalten sie auf unserer Website: http://hannover.freifunk.net. Oder besuchen Sie uns. Sie treffen uns regelmäßig Donnerstags um 19h00 im „Leinelab“ Computerwerkstatt Glocksee Hannover

Freifunk ist eine Bürgerinitiative und wird unterstützt von: FNorden e.V. Glockseestr. 35 30169 Hannover Telefon: 0511 37393549 E-Mail: vorstand@fnorden.de Vertreten durch: Vorstand: Corinna John, Matthias Kreutzer, Carsten Wiemann Registereintrag:: Eingetragen im Vereinsregister Registergericht:  Registernummer:  Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Carsten Wiemann Wülferoder Str. 70 30539 Hannover
Impressum -- Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.