You are here: Freifunk » Firmware

Freifunk Firmware

Die Firmware ist das Stück Software, welches direkt auf dem (WLAN-)Router läuft. Es ersetzt die Software des Herstellers, die OEM Firmware oder manchmal auch Stockfirmware genannt wird. Der Hauptunterschied zwischen der Herstellerfirmware und der Freifunkfirmware besteht darin, dass die Freifunkfirmware noch Funktionen für ein Meshing mitbringt.

Die hannöversche Firmware basiert hierbei auf dem Firmware-Baukasten-Projekt Gluon, welches von einigen Freifunk Communities eingesetzt wird.

Namensschema

Seit etwa Mai 2018 verwenden wir ein vereinfachtes Namensschema zur Benennung der Firmware. Die Zahl am Ende ist eine fortlaufende Nummer.
  • vH42
Unsere tägliche Entwicklerversion (nightlies) weicht von diesem Schema ab. Hier bildet sich der Name aus "vHN" und dem Datum (rückwärts).
  • vHN20180229

Frühere Namensschemata können der Historie entnommen werden.

Bezugsquellen

Die Firmware kann unter Verwendung des Auswahl-Assistenten heruntergeladen werden. Beta Versionen werden über den Autoupdater verteilt. Im Konfigmodus wählt man dazu den "beta"-Zweig bei den Einstellungen des Autoupdaters.

Entwickler/innen können nightly Versionen von unserem Buildserver herunterladen.

stable / beta / nightly

Die Firmware wird in drei Reifegraden angeboten: als "stabile" Version, als "beta" und als "nightly".

Reifegrad -
stable Diese Version empfehlen wir zur allgemeinen Verwendung.
beta Neue Versionen werden in einem kleinen Nutzerkreis ca. 1-2 Wochen getestet, bevor sie als stabil veröffentlicht werden.
nightly Jede Nacht wird automatisch eine experimentelle Version aus den tagesaktuellen Quellen des Gluon-Projektes gebaut. ALERT! Es wird nicht garantiert, dass diese Version lauffähig ist. Wer sie einsetzt, sollte wissen, was er/sie tut. → Download

factory / sysupgrade

Als Namenszusatz trägt die konkrete Firmware-Datei noch die Endung "factory" oder "sysupgrade".

Variante -
factory Bei Erstinstallation wird diese Variante verwendet. Sie enthält zusätzlich einen sog. Bootloader, der notwendig ist, wenn man von der Hersteller Firmware erstmalig auf eine Freifunk-Firmware wechselt.
sysupgrade Firmware ohne den obigen Bootloader. Bei Updates von einer vorherigen Freifunk-Firmware wird diese Variante verwendet.
ALERT! Bei manchen Router-Modellen ist es egal, welche Variante man verwendet; bei anderen Routermodellen kann man mit der falschen Variante den Router zu einem Briefbeschwerer verwandeln.

Automatisches Update

Die Freifunkfirmware bietet die Möglichkeit, sich automatisch ohne manuellen Eingriff zu updaten. Sobald eine neue Firmwareversion in stabiler Version vorhanden ist, laden wir diese auf unseren Updateserver. Die Freifunkrouter mit aktiviertem Autoupdate prüfen nächtlich nach einem vorhandenen Update. Finden sie ein Update vor, dann updaten sie sich. Alle Konfigurationseinstellungen bleiben bei dem Updateprozess erhalten, sodass der Router seinen Betrieb nach einigen Minuten wieder aufnehmen kann.

Historie

Auflistung der bisherigen Firmwareversionen / Releases.

Selbst bauen

Eine gute Erläuterung des Build-Prozesses findest Du unter Read the Docs. Nachdem Du Dir ein Gluon per git ausgecheckt hast, brauchst Du die hannöverschen Anpassungen. Diese müssen in das Unterverzeichnis site/ gelegt werden, welches Du ggf. noch anlegen musst. Hierin befinden sich im Wesentlichen zwei Dateien:
  • site.conf: enthält die Basis-Konfiguration des Routers (IP Adressen, Gateways, Kryptoschlüssel für das VPN etc)
  • site.mk: ist eine Art Makefile für das Image (welche Pakete werden gebundled)

Das site/-Verzeichnis liegt auf einem git Repository und kann unter folgender Adresse eingebunden werden.

git clone https://github.com/freifunkh/site.git

Eine copy&paste-bare Anleitung findest Du auch in dem README.

Release Prozess

siehe HowToRelease.
Impressum -- Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.