HOW-TO zum Recovern von Ubiquiti Picostation M2

Im Rahmen der Firmware Umstellung von OpenWRT zu LEDE (in Hannover Anfang 2018) kam es beim Update der Ubiquiti Picostation zu dem Problem, dass das Update Teile des Bootloaders überschrieben hat. In Folge konnte das Gerät nicht mehr booten und ließ sich auch per TFTP nicht mit einer neuen Firmware bestücken.

Das folgende Howto wurde von Stephen Lengefeld geschrieben und illustriert das Öffnen des Gerätes und das Anlegen einer seriellen Schnittstelle.


Was wird benötigt?

  1. Ein USB-TTL-Kabel
  2. Ein paar Netzwerkkabel
  3. Ein PC oder NB auf dem ein Terminalemulationsprogramm sowie ein TFTP-Client-Programm installiert sind. Da ich mit Linux arbeite, waren meine Mittel der Wahl GTKTerm als Terminalemulationsprogram und TFTPD-HPA als TFTP-Client- Programm (Es sollte auch auf einem Win-PC gehen z.B. mit Putty und Pumpkin o.ä.).
  4. Die defekte Picostation
  5. Originalfirmware für die Picostation
  6. Freifunkfirmware für die Picostation

Wo liegt eigentlich das Problem?

Durch das Freifunk-Update Mitte April wurden die Picostations in einen Zustand gebracht, in dem die Geräte nicht mehr sauber booteten. Sie waren in einer Bootschleife gefangen. Ein Reset der Geräte mittels Büroklammer war zwar möglich, der TFTP-Server auf den Picostation wurde auch gestartet, man konnte die neue Freifunkfirmware auch per TFTP aufspielen, trotzdem blieben die Geräte beim Booten hängen.

Durch Recherche zum Thema Reset der Picostation fand ich heraus, dass es zwei Resetmodi auf den Geräten gibt:
  1. Normalreset (mit der Büroklammer)
  2. Reset bei dem auch der Bootloader neu geschrieben wird (Mittels TTL-Anschluß auf Platine). Hierzu später mehr!!!

Dies war der entscheidende Punkt, die Wiederherstellung war dann nur noch Handwerk. Der Ablauf des Recoveryvorganges hier mit ein paar Bildchen

ALERT! Fortsetzung siehe HOWTO.pdf im Anhang dieser Seite.
Impressum -- Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.